ARBEITSGEMEINSCAHFT FÜR ARBEIT (AFA)

Aktionen

Herxheim, 9.04. Mit großer Mehrheit hat sich der AfA-Bundeskongress für eine Umbenennung entscheiden. Hinter dem Kürzel AfA steht zukünftig die Arbeitsgemeinschaft für Arbeit. 2023 wird die AfA 50 Jahre alt, dann soll die Umbenennung vollzogen werden. In seinem Redebeitrag hat der AfA-UB-Vorsitzende Erwin Welsch für eine Umbenennung geworben. „Die SPD und damit auch die AfA hat ihre Wurzeln in der Arbeiterinnen und Arbeiterbewegung. Dabei haben wir uns im Kern an den Bedürfnissen derjenigen Menschen zu orientieren, die Ihren Lebensunterhalt durch Arbeit sichern“, so Welsch. Sehr intensiv wurde eine Resolution „Friedenspolitik bliebt unsre Aufgabe – trotz Putin und alledem“ beraten und mit großer Mehrheit auf den Weg gebracht. Die AfA konnte in Bad Kreuznach zahlreiche prominente Gäste begrüßen, unter die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken und Generalsekretär Kevin Kühnert.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 229146 -